Polizeiliche Ungerechtigkeit

Am Dienstag, 20. Mai 2014, hat die Berliner Polizei würdelose Taten vollzogen, die im Gegensatz zu Männern des Gesetzes stehen.

Seit die brutale Festnahme der 11 Streikenden von vielen unvernünftigen Polizisten durchgeführt worden war, ist die Wahrheit über das Verhalten dieser Polizisten noch nicht veröffentlicht worden.

An die zivile Bevölkerung, an die Unterstützenden, an die Schwestern und Brüdern im Kampf, an die Medien… Wir verkünden euch die Verantwortungslosigkeit der Berliner Polizei.

Nach unserer Festnahme wurden wir alle für mehrere Stunden in Berlin eingesperrt. Als die Polizei gekommen war, um uns mitzunehmen, hatten viele von uns noch nicht die Zeit gehabt, etwas zu essen. Sie haben uns mitgenommen, ohne manchen zu erlauben, Schuhe anzuziehen, nicht einmal gute Kleidung.

Wir sind Streikende und keine Straftäter; außerdem sind wir Menschen mit Rechten.

Während der ganzen Zeit des Gewahrsams hatten wir weder das Recht zu essen noch Wasser zu trinken. Selbst um auf die Toilette zu gehen mussten manche der Polizei damit drohen, in die Zelle zu pissen, bevor sie das Recht bekommen haben, auf die Toilette zu gehen.

Nach einigen Stunden haben sie uns in einen Kastenwagen geladen. Wir wollten wissen, wohin sie uns bringen, aber immer noch keine Antwort. Sie haben uns dann nach Magdeburg gebracht. Bei der Ankunft haben sie uns unserem Bestimmungsort entsprechend neu gruppiert. Und es war in Magdeburg im Kastenwagen, wo einige Wasser in einer erbärmlichen Menge bekommen haben, in kleinen Gläsern, aber ohne Nahrung. Die einen sind um 20:00, andere gegen 23:00 in ihren Heimen angekommen. Ein ganzer Tag in den Händen der Polizei, ohne Trinken, ohne Essen und ohne über den Vorgang informiert zu werden – welch ein Trauerspiel! Der schlimmste Fall ist bis jetzt, dass die elfte Person immer noch in einem Abschiebegefängnis sitzt.

Wir fordern eine Erklärung von Seiten der Polizei bezüglich dieses Verhaltens uns gegenüber.

Ja zur Respektierung der Menschenrechte!
Ja zur freien Meinungsäußerung!
Nein zur Illegalisierung und zur Nicht-Berücksichtigung von race!

Asylum Rights Evolution

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.