Schwarzer Dienstag

Gestern Morgen haben wir sehr früh handfesten Besuch von der Berliner Polizei bekommen. Als die Truppe angekommen ist, hat die Polizei verkündet, sie wolle nur unsere Identität feststellen. Sie haben uns alle zur Polizeistation mitgekommen, wo wir für einige Zeit in Gewahrsam genommen wurden. Danach wurden wir in einen Kastenwagen geladen bis nach Magdeburg, wo sie uns getrennt und jeden von uns in seine Region gebracht haben.

Aber seit Merseburg und bis jetzt bleibt ein Mitglied der Gruppe unauffindbar und ohne Neuigkeiten.Wo ist er? Wir verlangen, die Wahrheit über seine Situation zu erfahren.

Wir klagen die Gedächtniskirche an, diesen Coup gemeinsam mit der Polizei vorbereitet zu haben. Seit dem Beginn unseres Kontakts hat die Kirche uns ihre Unaufrichtigkeit bewiesen. Es ist enttäuschend, dass Menschen Gottes von einer Kirche, die für die Versöhnung steht, sich so verhalten.

Wir klagen die Behörden an,
ihre Verantwortung nicht wahrzunehmen. Sie waren nicht einmal in der Lage, ihre Arbeit zu machen. Um Deutschland steht es sehr schlecht, wenn keine einzige Behörde versucht, ihre Pflicht zu tun.

Wir fordern die deutsche Zivilgesellschaft auf,
nein zu diesem Phänomen zu sagen. Sie sind dank euch an der Macht, also sagt nein zu ihrem System.

Wir sagen nein zur Isolation, wir fordern, wie Menschen behandelt zu werden!

Der Kampf ist noch lange nicht vorbei, denn wir werden weiterkämpfen, ob nah oder fern von Berlin. Die Gruppe bleibt fest zusammen und stärker denn je. Der Kampf geht weiter!

Asylum Rights Evolution

IMG_0606

IMG_0609

IMG_0614

IMG_0612

Advertisements
This entry was posted in Uncategorized. Bookmark the permalink.